Home > Allgemein > Handy-Verkäufe rückläufig – Smartphones boomen

Handy-Verkäufe rückläufig – Smartphones boomen

Handy-Verkäufe rückläufig - Smartphones boomen

2012 ging der Handy-Markt erstmals seit 2009 zurück. Die Nachfrage nach Smartphones steigt jedoch weiter ungebremst. Und diesen Markt kontrollieren Samsung und Apple zu über 52 Prozent.

Im vierten Quartal 2012 lag das Verhältnis noch bei 472 Millionen verkaufter Handys weltweit gegenüber 207 Millionen Smartphones. Die Verkaufszahlen der Smartphones stiegen um 38,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal und verzeichneten damit einen neuen Verkaufsrekord. Dagegen lagen die Handy-Verkaufszahlen im vierten Quartal 2012 unter denen des Vorjahres.

Im Gesamtjahr 2012 wurden laut Gartner weltweit 1,75 Milliarden Mobiltelefone verkauft, 1,7 Prozent weniger als 2011. Laut dem Gartner-Analysten Anshul Gupta handelt es sich dabei um den ersten Rückgang im weltweiten Handymarkt seit 2009. Gründe seien vor allem die schwierige gesamtwirtschaftliche Situation, eine Verschiebung bei den Verbrauchervorlieben sowie der harte Wettbewerb im Markt.

Nach Android und Apple kommt lange nichts

Smartphones sind laut Gartner der Wachstumstreiber im Markt für Mobiltelefone. Und diesen Markt dominieren zwei Player: Apple und Samsung kontrollieren zusammen 52 Prozent des weltweiten Marktes für Smartphones. Ein dauerhafter Anwärter auf den dritten Platz auf dem Treppchen ist laut Gartner derzeit nicht erkennbar. Im Gesamtmarkt für Mobiltelefone liegt Nokia noch auf Platz zwei hinter Samsung und vor Apple. Bei Smartphones spielt der finnische Hersteller derzeit nur eine untergeordnete Rolle. Der einstie Marktführer verliert immer noch Marktanteile, daran konnten auch die neuen Lumia-Smartphones nichts ändern. Dank guter Verkaufszahlen konnte Huawei im vierten Quartal 2012 zu Samsung und Apple aufschließen.

Auch nach Betriebssystemen kristallisiert sich eine Zweiklassen-Gesellschaft im Smartphone-Markt heraus: Googles mobiles Betriebssystem Android konnte im vierten Quartal 2012 seinen weltweiten Anteil von 51,3 Prozent im Vorjahr auf 69,7 Prozent ausbauen. Da kann nur noch Apples iOS mithalten, das laut Gartner im Schlussquartal 2012 auf einen Marktanteil von 20,9 Prozent kommt. Das bedeutet einen leichten Rückgang von 23,6 Prozent im Vorjahresquartal. Blackberry OS rutschte von 8,8 Prozent im Vorjahr auf nur noch 3,5 Prozent ab. Dagegen konnte Microsoft mit Windows Phone den Marktanteil leicht von 1,8 Prozent auf 3 Prozent steigern. Bada und Symbian liegen mit 1,3 Prozent und 1,2 Prozent auf den Abstiegsplätzen.

Quelle: crn.de
Foto:

Thomas Urland
Gründete 2004 die Firma IT-B@SICS, welche sich unter anderem auch mit der Programmierung von Online-Shops beschäftigt. Aber auch die Programmierung von Unternehmenswebsites bis hin zu großen Portalen gehört zum Leistungsumfang. Weitere Informationen zum gesamten Angebot unter www.it-basics.net.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Highlight des Monats: